Uncategorized


Wildkräuterzeit

Mai ist Wildkräuterzeit und wir ernten frischen Löwenzahn. Ein neues Rezept findet Ihr unter Rezepte.
Diese Woche enthält ein Anteil vorraussichtlich:
300-600 g folgender Blattgemüse: Asiakohl, Brennesseln, Freilandspinat oder Mangold
150 – 300 g folgender frischer Blätter, getrennt oder gemischt: Postelein, Rucola, Jungsalat, Petersilie, Melde, Gewürzfenchel, Ringelblume, Löwenzahn etc.
1-2 Handvoll Kräuter verschiedener Art: Melisse, Eberraute, Salbei, Majoran, Petersilie, Schnittlauch
Kartoffeln gibt es leider erst wieder Ende Juni. Der Frost hat den Frühkartoffeln stark zugesetzt und Herr Marquardt kann uns wahrscheinlich erst wieder Ende Juni beliefern.

Lauchaktion am 30.04.

Viele, viele Lauchpflänzchen haben wir gesetzt mit Angela, Marion, Martina, Ingrid und Ottmar unter der Aufsicht von Pablo, dem Hund.

Mittags gab’s eine kleine Stärkung mit wilder Blattmischung und köstlichem Nudelsalat von Ingrid


Ihr habt was versäumt!

Ich war auf dem Vortrag: Gemüse der Woche: Feldsalat.

Es war sehr interessant. Cécile steckte soviel Fachwissen, Spass und Energie in den Vortrag. Über Mythen, Herkunft, Pflanzenbeschreibung, Anbauinfos bis hin zu Rezeptvorschlägen habe ich viel Neues über den Feldsalat erfahren.

Ich kann mich nur wiederholen:

Ihr habt was versäumt!

Außerdem:

  • die Anzucht für die Saison hat begonnen.
  • Wie ihr vielleicht mitbekommen hat, veranstaltet der Bayerische Rundfunk zum zweiten Mal den Wettbewerb „Gutes Beispiel.“. Wir habe uns beworben. Drückt uns die Daumen, dass wir gewinnen!
  • und bei uns im Gewächshaus gibt es eine Riesenpermakulturpastinake, die Jakob gefunden hat.

Das erste Grün

Liebe SoLaWi-Mitglieder,
heute konnten wir das erste Grün aus dem Gewächshaus ernten. Es ist fraglich, ob uns das Wetter bis Ende der Woche freundlich gesinnt ist, aber wir hoffen, Ihr werdet alle von der ersten kleinen Ernte profitieren können.
Ab dieser Woche gibt es wieder neue Rezepte in unserem SoLaWi-Kochbuch auf der Homepage. Hat jemand ein schönes Rezept, einfach an mich senden, e-mail: cehedre(at)gmx.de, ich stelle es dann auf unsere homepage. Gerne auch mit Bildern, Skizzen etc.
Am Freitag, den 10.02.2017 startet unsere Vortragsreihe: Gemüse der Woche

Es wird Herbst …

In der Gärtnerei:

  • Marcel bearbeitet die Felder. Es wurden verschiedene Gründüngungen, unter anderem alte Kulturen, gesät.
  • Jakob hat Spinat gepflanzt.
  • Feldsalat wurde geerntet und gesät.

Büroarbeit, Organisation, Werbung und Kerngruppentreffen:

  • Vortrag in Weilheim, Café Plexx: Für den Aufwand, den wir betrieben haben, waren leider vielzu wenig Leute da. Herzlichen Dank an Ottmar und alle Helfer für Euer Engagement.
  • Kernkruppen Treffen in Stoffen: Vorbereitungen für die Jahresversammlung/Bieterrunde.

und scho‘ wieder was Neues passiert …

In der Gärtnerei:tracktor

  • Marcel: „Schlepperfahren“ und immer wieder „Schlepperfahren“! Vorbereitungen für das nächst Jahr:

Die Ackerflächen sehen sehr gut aus. Die Bodenstruktur hat sich verbessert. Aus dichten Lehmböden ist mit hilfe der Permakultur ein humoser und krümeliger Boden geworden. Wenn das Wetter so will, soll noch eine Gründüngung aus gebracht werden.

Gute Erde

 

 

 

 

 

 

 

  • Jakob hat diese Woche Blockuntericht.
  • Vorbereitung der Gewächsäuser… , Feldsalat gepflanzt und Petersilie ausgesäht, Gurken gehen zur Neige, Tomaten gibt es noch.

Büroarbeit, Organisation, Werbung und Kerngruppentreffen:

  • Werbung für die SoLawi mit Cécile und Marcel in Rott auf dem 2. Rotter Herbstmarkt.
  • Führung auf dem SoLawi Acker: Am Samstag fand eine Führung mit Marcel auf unserem Acker statt. 25 Landwirte, des Agrarbildungszentrum Landsberg am Lech konnten hautnah erfahren wie das Projekt solidarische Landwirtschaft und die Permakultur funktioniert.

Nurai verpflegte die Landwirte mit am sauguadn Kuchen.

  • Kernteam-Treffen am Mittwoch, Thema: Vorbereitung für die Bieterrunde.
  • Cécile Gemüselieferung Weilheim und Werbung für den Infoabend am 30. September in Weilheim.
  • Marcel: Vorbereitungen für den Infoabend in Weilheim.

Was ist in den letzten Tagen passiert?

In der Gärtnerei:

  • Ein Highlight: Wir haben dicke, fette Kürbisse geerntet. Diese lagern nun im Gewächshaus zum Trocknen.
  • Der Kohl wächst gut und der am Samstag ausgesäte Spinat keimt.
  • Die letzten Gurken wurden geerntet.
  • Tomatenpflanzen noch mal hochgebunden und gepflegt, Tomaten geerntet.
  • Zwischen dem Feldsalat und im Gewächshaus Unkraut gejätet.
  • Fenchel geerntet und neuen Fenchel und Salate gepflanzt.
  • Schafe versorgt.

 

Büroarbeit, Organisation, Werbung und Kerngruppentreffen:

  • Viel Büroarbeit und die üblichen Depotlieferungen für Marcel.
  • Abbau der Zelte vom Ackerfest, Bierbänke und restliche Getränke zurück gebracht.
  • Cécile hat in Weiheim Werbung für den Infoabend am 30. September gemacht.
  • Und am Mittwoch hat sich wieder die Kerngruppe in Stoffen getroffen.

 


Trotz Sauwetter, gute Stimmung! …

… ein paar Bilder vom Ackerfest, 17.09.2016:

AckerfestVegetarischer Döner mit Kräutern aus der Gärtnerei…vegetarischer Döner mit Schafskäse und Kräutern

 

 

 

 

 

 

 

KinderschminkenKinderschminken ….

Kinderschminken

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Markt der Möglichkeiten

… der „Markt der Möglichkeiten“,

leider etwas abgespeckt wegen dem Wetter …

 

Markt der Möglichkeiten

 

 

 

 

 

 

 

 

mitgebrachte Leckereien… mitgebrachte Leckereien,

„die Schlacht am kalten Büffet“ …

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Gärtnerei Führung… Vortrag und Führung durch die Gärtnerei mit Marcel …

 

 

 

 

 

 

Lagerfeuer… und Lagerfeuer.

 

 

 

 

 

 

Vielen Dank an alle Freunde, Helfer, Gärtner, Aussteller und Solawisten.


Infostand im Landmann’s 03.09.2016

Infostand Landman

Angela und Sabine waren am vergangenen Samstag von 11 bis knapp halb 2 bei Landmanns und haben für die Solawi die Werbetrommel gerührt.

Leider war bedingt durch die Urlaubszeit nicht so viel los wie gewöhnlich. Einige kannten uns schon, manche hatten kein Interesse. Wir denken aber, dass der Eine oder Andere vielleicht schon beim Ackerfest vorbeikommen wird.

Was sich herausstellte war, dass im nördlichen Landkreis (Richtung Augsburg) zwar Interesse besteht, aber keine Verteilstelle existiert.